Bericht über die Sitzung der Gemeindevertretung am 13.09.2017

Informationen zu wesentlichen Angelegenheiten der Gemeindevertretung

  • Die Schäden an den Straßen, die durch die Umleitung während der Baumaßnahmen am Kreisverkehr entstanden sind, werden aufgelistet und das Kreisstraßenbauamt um Reparatur gebeten.
  • Der Tag der Vereine, der dankenswerter Weise vom Feuerwehrverein organisiert wurde, fand fast nur unter den Vereinsmitgliedern statt, da so wenige Borkwalder der Einladung gefolgt sind.

Information aus der Ausschussarbeit

  • Der Tourismusverein Zauche-Fläming e.V. veranstaltet am 29. Oktober eine Rundfahrt zur Besichtigung der Kirchen des Amtsbereichs: u.a. Borkwalde, Alt Bork, Brück und Golzow; Details und Uhrzeit werden noch bekannt gegeben.

Einwohnerfragestunde

  • Es ist noch kein Termin vereinbart, um über die Erschließungsverantwortung im Neubaugebiet um den Sven-Hedin-Platz zu entscheiden.
  • Der Zustand unserer Sandstraßen ist sehr unbefriedigend; vor dem kommenden Winter sollen aber die schlimmsten Gefahrenstellen gefüllt werden.
  • Am 10. Oktober gibt es eine Sondersitzung des Ausschusses für Bauen und Ortsentwicklung; hier wird über das Straßen- und Beleuchtungskonzept diskutiert.

Behandlung von Anfragen der Gemeindevertreterinnen und Vertreter

  • Im Januar hat die Gemeinde einen Kooperationsvereinbarung zur Übertragung der Aufgabe Breitbandausbau mit dem Landkreis abgeschlossen. Vom Amt Brück wurde nun auf die Dringlichkeit des Ausbaus für Borkwalde und Borkheide hingewiesen; der Landkreis hat Fördermittel zugesagt, nächste Woche wird der Zeitrahmen festgelegt.
  • Zukunft der Kinderbetreuung und Schulbildung Borkheide/Borkwalde: Wegen der Dringlichkeit und der steigenden Kinderzahlen, wird es ein gemeinsames Konzept mit Borkheide geben, um über die Teilung der Verantwortung zwischen den Waldgemeinden zu beraten.

Beschlüsse

  • Erneut hat die Gemeindevertretung die Fällung der Kiefern auf dem Lärmschutzwall am Bolzplatz abgelehnt.
  • Der Errichtung eines neuen Zaunes um den Jugendklub/Garage stimmte die Gemeindevertretung zu, der alte Zaun wird in einem Arbeitseinsatz der Gemeindevertretung abgebaut
  • Im Rahmen der Beteiligung der Nachbargemeinden zur Stellungnahme über ein geplantes Wohnquartier in Beelitz-Heilstätten hat die Gemeindevertretung nach langer Diskussion auf Anraten des Amtes Brück ihr Einverständnis abgelehnt, da es negative und nachhaltige Auswirkungen auf die Planung und städtebauliche Entwicklung Borkwaldes haben wird.
Potteria – Töpferei und Café in Glashütte
Besuchen Sie uns (auch) im „Schaufenster des Flämings“ – Anzeige
Danke schön! Sie haben das bereits als Favorit markiert.
Keine Kommentare