Weihnachtsgruß der LINKEN

Liebe Einwohnerinnen und Einwohner von Borkwalde, liebe Nachbarn überall in unserem schönen Ort!

Morgen ist Weihnachten, und heute, am Heiligen Abend, sitzen wir mit unseren Lieben beieinander und erfreuen uns des Lichterglanzes. Die Augen unserer Kinder und Enkel leuchten. Was gibt es Beglückenderes?!

Doch wir alle wissen: Viele Menschen, auch in Deutschland, können nicht unbeschwert feiern. Manche haben persönliches Leid erfahren müssen, und unsere Gedanken und Gefühle sind bei den Opfern der Terroranschläge. Derjenigen in Berlin, derjenigen in Frankreich, in Italien und überall in der Welt. Wir denken aber auch an all jene, die zu Millionen die Not von Krieg und Konflikten zu ertragen haben. Tagtäglich. Alles gehört zusammen, und wir finden nur dann Antworten auf das Unfassbare von Berlin und andernorts, wenn wir den Nährboden von Krieg, Gewalt, Terror und Hass zu ergründen suchen. Nirgendwo anders ist er zu finden als dort, wo Armut, Hoffnungslosigkeit und Elend grassieren. Wo die Gier nach Profit und nach den Ressourcen anderer Völker zu Krieg, Mord und Totschlag führen. Deshalb bleiben Terroristen doch abscheuliche Verbrecher. Aber die Antworten auf unsere Fragen können uns den Weg zeigen, um dem Übel an der Wurzel und damit am wirksamsten zu begegnen.

DIE LINKE hat 2016 immer wieder gefordert, dass Deutschland eine noch viel konsequentere Friedenspolitik betreiben muss. Warum hört unser Land nicht endlich auf, zu Milliardenbeträgen Waffen zu exportieren, darunter auch in Krisengebiete dieser Welt? Warum sind wir nicht – durchaus im Sinne des alten Bismarck – Brücke zwischen dem Westen und dem großen Land im Osten? Ja, und warum schaffen wir nicht mehr Frieden im Innern unseres eigenen Landes, und das geht nur durch soziale Gerechtigkeit. Die Umverteilung von unten nach oben muss aufhören. Sie muss umgedreht werden – von oben nach unten. Gemeinsam mit anderen hat DIE LINKE dazu Wege gewiesen: Vermögenssteuer für die Reichsten, eine gerechte Erbschaftssteuer, Abschaffung von Hartz IV, erhöhten Mindestlohn (der auch bezahlbar wäre), auskömmliche Renten, u.a. durch die Einbeziehung ALLER Einkommensbezieher und Einkommensarten.

Viele Aufgaben warten auf uns 2017, im Jahr der Bundestagswahlen. Gehen wir sie gemeinsam an. Das ist auch die beste Antwort auf jene, die am rechten Rand den Menschen einfache Antworten versprechen, die es nicht gibt. Und die zu Hass in Deutschland und gegen Andere darüber hinaus anstacheln. Lassen wir nicht zu, dass sie auch noch landesweiten Einfluss gewinnen, in dem sie in unser Parlament einziehen.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Familien ein friedliches und besinnliches Weihnachtsfest. Ich wünsche allen Menschen, wo immer sie auch leben, Glück und Frieden im neuen Jahr 2017.

Ihr Lothar Schröter, Vorsitzender der Basisorganisation DER LINKEN in Borkwalde

Lust auf Fläming
Mit einem Klick zum Online-Magazin „Lust auf Fläming“ – Anzeige
Danke schön! Sie haben das bereits als Favorit markiert.