Windräder: Beelitz und Juwi ringen jetzt um Kompromiss

webfischer

Es wird langsam ernst. Unter der Überschrift Stadt gibt Veränderungssperre auf und will verhandeln – Finale im Tauziehen um Windräder bei Beelitz berichtete gestern die Märkische Allgemeine über die jüngsten Entwicklungen in Sachen Windräder in unserem Wald:

Beelitz hat die Ende 2014 verfügte Veränderungssperre für das Areal jetzt aufgehoben und will mit der Gegenseite verhandeln, die gegen die Sperre geklagt hatte. Windradgegner kritisieren den Rückzieher der Stadt.

Der Vorsitzende des Vereins Waldkleeblatt – Natürlich Zauche e.V. kritisiert den Rückzieher der Stadt:

Die Veränderungssperre hätte man als ein Ergebnis nach Vergleichsverhandlungen aufheben können, „aber nicht jetzt“.

Ludwig legte den Vorsitz im Sonderausschuss für Erneuerbare Energien nieder. Er sei zurückgetreten, „um Schaden von der Stadt abzuwenden und den Windradfirmen keine Angriffspunkte zu liefern“. Ludwig ist Sprecher der Bürgerinitiative, die gegen Windräder im Wald kämpft, und leitete bis jetzt den Ausschuss, der sich mit der Windradproblematik befasst.

Lesen Sie auch den Beitrag in den Potsdamer Neuesten Nachrichten (PNN): Umstrittener Windpark in der Reesdorfer Heide – Beelitz will weniger Windräder

Fläming-Therme Luckenwalde Badelandschaft
Besuchen Sie uns (auch) im „Schaufenster des Flämings“ – Anzeige
Danke schön! Sie haben das bereits als Favorit markiert.